Fragen rund um die Stiftung

 

Was ist eine Stiftung?
Im Rahmen eines Stiftungsgeschäfts erklärt ein Stifter seinen Willen, dass eine bestimmte Vermögensmasse zur Erfüllung eines bestimmten Zwecks dauerhaft zur Verfügung gestellt wird.

Die Regensburger Rot-Kreuz-Stiftung ist eine rechtsfähige Stiftung, sie kann nicht-rechtsfähige Stiftungen verwalten, Spenden und Zustiftungen entgegen nehmen.

 

Wer kann eine Stiftung errichten?
Jede Person, die ihre Vermögenswerte oder einen Teil davon langfristig einem bestimmten, gemeinnützigen Zweck widmen möchte, kann selbst eine Stiftung gründen. Stifter sind Menschen, die aus ihrem erworbenen Vermögen eine Verpflichtung für die Gemeinschaft ableiten, getreu dem Motto "Eigentum verpflichtet".

Wer selbst eine Stiftung gründen, aber sie nicht selbst verwalten möchte, gründet eine nicht-rechtsfähige Stiftung und lässt sie von einer rechtsfähigen Stiftung wie der Regensburger Rot-Kreuz-Stiftung verwalten.

 

Welche Vorteile hat die Gründung einer Stiftung?
Das Einkommensteuerrecht besagt, dass jede Zuwendung an eine gemeinnützige anerkannte Stiftung als Sonderausgaben abgezogen werden kann. Die gestiftete oder gespendete Geldsumme kann zu Lebzeiten bis zu einem Höchstbetrag von 5 Prozent des Gesamtbetrages der Einkünfte abgezogen werden. Bei wissenschaftlichen, mildtätigen (wie bei der Regensburger Rot-Kreuz-Stiftung) oder besonders förderungswürdigen kulturellen Zwecken erhöht sich dieser Betrag sogar auf 10 Prozent.

Was sollte den Stifter motivieren?
Immer mehr Menschen erkennen ihre Verantwortung für die Gesellschaft, in der sie leben. Immer mehr Menschen möchten an dem gesellschaftlichen Prozess der Demokratie aktiv teilnehmen und ihn unterstützen. Immer mehr Menschen möchten sich engagieren, helfen und die Entwicklungen in den wissenschaftlichen, kulturellen oder sozial-politischen Disziplinen vorantreiben.

Die Regensburger Rot-Kreuz-Stiftung dient dem Gemeinwohl. Zustiftungen, Spenden oder die Gründung einer eigenen Stiftung unter dem Dach der Regensburger Rot-Kreuz-Stiftung dienen ebenfalls diesem Zweck.

 

Soll ich spenden oder stiften?
Viele Stifter haben zum Zeitpunkt der Stiftungsgründung bereits eine jahrelange "Spenderkarriere" hinter sich. Das gemeinnützige Engagement hat bei ihnen Tradition, die sie nun mit der Stiftungsgründung auf eine solide und zukunftsweisende Basis stellen möchten.

 

Kann eine Stiftung erben?
Eine weitere Motivation von Stiftern, Zustiftern oder Spendern stellt das Nachfolgeproblem dar. Nicht selten haben die Vermögensinhaber keine Erben - oder sie möchten diese aufgrund der unterschiedlichsten Gründe über den Pflichtteil hinaus nicht weiter bedenken. Vorsichtige Schätzungen gehen davon aus, dass Vermögensmassen in Höhe von rund 4 Milliarden Mark an den Fiskus fallen, weil keine Erben vorhanden sind oder testamentarisch nicht entsprechend berücksichtigt werden.

 

Kann nur Geld in eine Stiftung eingebracht werden?
Prinzipiell kann eine Stiftung Vermögenswerte aller Art erhalten, also Kunstwerke, Immobilien, Wertpapierdepots, Grundstücke etc.. Um den Stiftungszweck jedoch verwirklichen zu können, sollten die Vermögenswerte auf jeden Fall Erträge abwerfen.

 

Welchen Namen kann eine Stiftung tragen?
Stiftungen sind so einzigartige wie die Charaktere ihrer Gründer. Stiftungen leben von den Ideen und Wertvorstellungen der Personen, die sie ins Leben rufen. Insofern ist es nur sinnvoll, wenn die Stiftung den Namen ihres Gründers trägt.

Es ist also jederzeit möglich, dass unter dem Dach der Regensburger Rot-Kreuz-Stiftung eine nicht-rechtsfähige Charlotte-Dreirad-Stiftung verwaltet wird.

 

Wie ist meine Familie durch die Stiftung abgesichert?
Einen nicht unwesentlichen Faktor bei der Entscheidung einer Stiftungsgründung stellt die sogenannte Drittellösung dar. Sie besagt, dass ein Drittel der jährlichen Erträge für die eigene Versorgung und die der nächsten Angehörigen (Ehegatten, Eltern, Großeltern, Kinder, Enkel, Geschwister, Pflegeeltern und Pflegekinder) verwendet werden darf. Versorgung meint den Unterhalt, die Grabpflege sowie die Ehrung des Andenkens. Allerdings muss sich dies in einem, wie es im Gesetzestext heißt, "angemessenen Rahmen" halten.


Welche Zwecke kann eine Stiftung verfolgen?
Die Zwecke werden vom Stifter vorgegeben, hier gilt die Devise: Es ist praktisch alles möglich, was der Stifter wünscht..

Bleibt bei einer Stiftung das eingebrachte Kapital erhalten?
Ja! Der Kapitalerhalt ist das wesentliche Kriterium einer Stiftung. Werden Vermögenswerte auf eine gemeinnützige Stiftung übertragen, bleiben diese Werte ungeschmälert bewahrt. Es fallen weder Erbschaft- noch Schenkungssteuern an. Die Stiftungszwecke werden Dank der jährlichen Erträge erfüllt.

Kann ich mich als Stifter auch selbst in meiner Stiftung engagieren?
Ja, nicht ohne Grund werden derzeit die meisten Stiftungen zu Lebzeiten gegründet. Die Mitwirkungsmöglichkeiten bestimmt der Stifter selbst. Häufig möchte er sich auf die Realisierung des Stiftungszweckes konzentrieren, die Verwaltungsarbeit wird dann delegiert.

Auch die Regensburger Rot-Kreuz-Stiftung kann, da rechtlich selbstständig, die Verwaltung anderer Stiftungen übernehmen.


Haben Sie noch weitere Fragen rund um die Stiftung?

Antworten finden Sie sowohl im internet als auch in Fachzeitschriften.

Einfacher noch: Wir beraten Sie gerne. Wenden Sie sich an die

Regensburger Rot-Kreuz-Stiftung

c/o BRK Kreisverband Regensburg

Hoher Kreuz Weg 7

93055 Regensburg

oder per email an info@kvregensburg.brk.de